Sarina und Jochen Müller (TV1878 Groß Umstadt) werden Deutsche Kata-Meister!

Hessische Kata-Paare bei den Deutschen Kata-Meisterschaften 2018 wieder erfolgreich !

Bei den diesjährigen Deutschen Kata-Meisterschaften, die am 23. und 24.6.2018 in Miesburg (Niedersachsen) stattfanden, waren Hessische Kata-Paare wieder sehr erfolgreich. Der HJV erreichte in diesem Jahr in der Länderbewertung den 3. Platz durch hervorragende Erfolge in der Kime no kata (1. Platz) und in der Naga no kata (2. Platz), sowie zweimal einen 4. Platz, in der Nage no kata U 18 und in der Kodokan goshin jutsu .

In der Kime no kata startete für Hessen das Paar Sarina und Jochen Müller vom TV 1878 Groß Umstadt. Sowohl im der Hauptrunde als auch in der Finalrunde zeigten beide eine starke Leistung und wurden mit jeweils über 30 Punkten Vorsprung erstmalig Deutsche Kata-Meister.
In der Nage no kata qualifizierten sich Immo und Hendrik Schmidt, beide BSC Taunusstein, als 4. der Hauptrunde für die Finalrunde. Dort zeigten sie eine starke Nage no kata und konnten sich damit auf den 2. Platz verbessern .

Annika Bernard und Kathrin Paulus, die letztjährigen Deutschen Meister in der Nage no kata U 18 konnten sich in diesem Jahr im vorderen Bereich etablieren; für die Teilnahme an der Finalrunde fehlten leider gerade mal 4 Punkte. Erstmalig startete in diesem Jahr das Jugendpaar Sascha Ambrosius und Nele Roth von JC Hünfelden in der Nage no kata U 18. Sie mussten die ersten 3 Gruppen der Nage no kata zeigen, wobei hier jede Technik für sich bewertet wurde. Sie erreichten auf Anhieb einen beachtlichen 4. Platz. In der Kodokan goshin jutsu starteten drei hessische Paare. Andreas Freimuth und Eike Schmidt qualifizierten sich für die Finalrunde und mussten sich hier nur knapp hinter den 3. Platzierten geschlagen geben. In der Katame no kata starteten ebenfalls drei hessische Paare, die die Finalrunde jedoch nicht erreichen konnten. Für das Paar Rene Kipper und Marius Ahlring fehlten lediglich 9 Punkte für eine Finalteilnahme. In der Juno kata und der Koshiki no kata startete jeweils ein hessisches Paar. Eine Finalrunde wurde jedoch nicht erreicht.
Als Kata-Bewerter aus Hessen war Matthias Birk im Einsatz.

Herzlichen Glückwunsch an die Athleten und deren Trainer.

Werner Müller (HJV Katabeauftragter)

Foto: Werner Müller

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV