Aktuelle Termine  

   

Links  

 
Logo Deutscher Judo-Bund e.V.
Judo Bundesliga
IJF Veterans
   

Silbermedaille für Helene Riegert vom JC Wiesbaden

Mit dabei waren die Judoka, Helene Riegert -52kg (JC Wiesbaden), Demetre Makalatiya -55kg (Kim Chi Wiesbaden), Adrian Keller -66 kg (TSG Nord West Frankfurt),Lukas Schreder -81kg & Moritz Günther -90 kg (beide HTG Bad Homburg).

Siegerehrung Klasse bis 52 kg mit Helene Riegert als Zweite 
Foto:DJB/EJU/Bartek Witkowski Quelle: DJB

Helene Riegert hatte im ersten Kampf, als in dem Pool gesetzte Kämpferin, ein Freilos. Anschließend gewann sie gegen eine Ukrainerin mit Sankaku. Den Kampf im Poolfinale gegen Krause aus Berlin gewann sie durch einen Festhalte. Im Halbfinale ging es gegen eine Israelin mit Uchi-mata weiter und im Finale führte sie bis 10 Sekunden vor Schluss mit Waza-ari, bevor sie aber dann noch knapp gegen eine Polin den Kampf verlor. Am Ende hieß es Silber und war zudem auch ihr bestes Wettkampfresultat.

 

Demetre Makalatiya hatte im ersten und einzigen Kampf einen starken Israeli als Gegner. Er hat wirklich gut gegengehalten und sogar über Konter die Waza-ari Führung eingestrichen. Hinten raus hat er sich dann aber 3 Shido gefangen und damit verloren. Da sein Gegner anschließend verloren hat, hatte Demetre keinen zweiten Kampf.

Adrian Keller musste gegen einen unangenehm offensiv kämpfenden Tschechen ran. Er ist zweimal mit Waza-ari Wertung gefallen und hatte keinen weiteren Kampf, da der Tscheche ebenfalls anschließend verloren hatte.

Lukas Schreder hat seinen Auftaktkampf gegen einen Polen gewonnen. Zuerst mit Abtaucher Waza-ari geholt und anschließend mit einem Würgegriff am Boden gewonnen. Das war taktisch gut gekämpft! Im zweiten Kampf musste er sich dem anschließenden Turniersieger aus Georgien geschlagen geben. Er hat beherzt gekämpft und den Georgier in Schwierigkeiten gebracht, ist am Ende aber zweimal Waza-ari gefallen. In der Trostrunde hat er gegen einen Serben nach gut 30 Sekunden mit einer Kontertechnik gewonnen. Anschließend musste er wieder gegen einen guten Georgier ran und ist hier ebenfalls zweimal Waza-ari gefallen und somit kurz vor der Platzierung ausgeschieden.

Moritz Günther hat im ersten Kampf gegen einen Rumänen gewonnen. Er hatte zwar zwei Strafen während der andere nur eine hatte, aber dennoch war es Moritz`s Kampf. Am Ende hatte der Rumäne verletzungsbedingt aufgegeben. Im zweiten Kampf musste Moritz gegen den im Pool gesetzten Ukrainer antreten. Hier ist er bei einem Konterversuch selbst auf den Rücken gefallen und hat verloren. Leider hat der Ukrainer im Turnierverlauf für Diving Hansoku-make erhalten und Moritz hatte somit keinen weiteren Kampf.

Herzlichen Glückwunsch Helene für die Silbermedaille und den Jungs für ihre tollen Leistungen.



Text: Bettina Müller

Fotos: Dominik Riedel und Lasha Makalatiya

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV