Aktuelle Termine  

   

Links  

 
Logo Deutscher Judo-Bund e.V.
Judo Bundesliga
IJF Veterans
   

KYU 2019 Dez

Am ersten Advent füllte sich die Tatami in der JudoArena in Maintal mit über 70 Judoka. Sie kamen zusammen, um ihre Kyu Prüferlizenz zu verlängern oder neu zu erwerben. 

Den Einstig in die theoretischen und praktischen Themen des Tages machte der HJV Datenschutzbeauftragte Werner Hatzky, der über die für Kyu-Prüfer relevanten, gesetzlichen Vorgaben des Datenschutzes referierte. An praktischen Beispielen, die auch aus der Reihen der interessierten Teilnehmer kamen,  wurde erläutert was der Kyu-Prüfer als „Erfüllungsgehilfe“ des HJV machen soll und im Gegensatz dazu nicht darf.

Im zweiten Teil stellte Michaelo Walter, Referent für das Prüfungswesen im HJV, die seit Sommer überarbeitete Kyu-Prüfungsliste vor. In dieser befinden sich nun u.a. neue Spalten, zur Dokumentation der Prüfungsleistungen bei trainingsbegleitender Prüfung. Auch die Mindestalter-Grenzen und Regelungen der Vorbereitungszeiten, der verschiedenen Altersgruppen, sind dort übersichtlich in Tabellen aufgeführt. Der Prüfungsreferent wies darauf hin, dass im Gegensatz zu früher, nur noch einPrüfer die Kyu-Prüfung abnimmt und auch nur noch die neue Kyu-Prüfungsliste zu verwenden sei. Diese ist, auf der HJV Webseite im Downloadbereich als Excel- und PDF-Datei zu finden. 

Einen besonderen Stellenwert nahm die trainingsbegleitende Kyu-Prüfung, bis zum orange-grünen Gürtel möglich, ein. Ermöglicht sie doch in Verbindung mit den Kyu-Begleitheften und Lehrbüchern eine methodische, individuelle Ausbildung zum nächsten Kyu ohne Prüfungsstress, mit viel Spaß am Judo. Walter forderte die Kyu-Prüfer noch mehr als bisher auf, in ihren Vereinen diese zeitgemäße Art der „trainingsbegleitenden Kyu-Prüfung“ auszuprobieren und bei Gefallen zukünftig umzusetzen!

Im praktischen Teil des Lehrgangs kam Gastreferent Gunter Bischof (8. Dan) auf die Matte.  Für seine Klasse stehen einige Punkte auf seiner Judo Vita: Lehrreferent des DJB, Leiter des Olympiastützpunkt in Sindelfingen sowie Trainer an der Seite erfolgreicher Weltklasseathleten, nicht zuletzt seines Sohnes Ole Bischof, Gold- und Silbermedaillengewinner bei Olympia. Gunter Bischof zeigte Techniken, als Bewegungsvorbild par excellence, aus den Themenbereichen Eingangsvarianten, sowie Kombinationen und Konter. Für jedes Niveau, vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Wettkämpfer waren Techniken dabei. Diese wurden immer wieder mit kleinen Anekdoten über Weltklasse Judoka aber auch mit methodischen Hilfen und Vorübungen gezeigt, erklärt und von den Teilnehmern fleißig geübt. Diese hatten sichtlich Spaß und die Zeit bis zum Lehrgangsende verging wie im Flug. Die Kyu-Prüfer-Lizenzen und Prüferstempel wurden ausgeteilt und die Teilnehmer traten ihren Heimweg an. Der längste Heimweg ging vom Hessischen bis zur Schwäbischen Alb. ;-)

Michaelo Walter

HJV Referent für das Prüfungswesen

walter(at)hessenjudo.de

KYU 2019 EG

Text und Foto: M. Walter

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV