Aktuelle Termine  

   

Links  

 
Logo Deutscher Judo-Bund e.V.
Judo Bundesliga
IJF Veterans
   

 

Tagelang bangte Uli Eich, Kiosk im Zentrum, um das Leben ihres Schwagers und ihrer Schwägerin, die sie nach der Flutkatastrophe im Ahrtal im Juli 2021 nicht erreichen konnte.

 

Doch dann kam die freudige und erlösende Nachricht. Beide sind am Leben.
Ihr frisch renoviertes Haus in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde durch die Wassermassen stark beschädigt und ist zurzeit nahezu unbewohnbar.

„Klar wollte ich sofort und direkt helfen. Doch was brauchen mein Schwager/Schwägerin in dieser Lage? So entschloss ich mich nach Anforderung durch meinen Schwager die entsprechenden Gegenstände zu beschaffen. Die Hilfsbereitschaft durch meine Kunden und Freunde war riesig. Sehr schnell hatten wir Möbel, technische Geräte, Geschirr und Bekleidung zusammen“ so Uli Eich.

Doch wie kommen diese Hilfsmittel schnell, direkt und unbürokratisch in das Katastrophengebiet und zu den Menschen?

Da das Kiosk im Zentrum nicht nur eine reine Verkaufsstelle ist, sondern auch ein Ort der Kommunikation, war sehr schnell der Kontakt zu Thomas Hofmann vom Budo Club Mühlheim hergestellt.

Und der Budo Club Mühlheim hat ja seinen Budo-Bus.

Dann ging alles ganz schnell. Thomas Hofmann, Abteilungsleiter im BCM und Ehrenmitglied des Budo Club Mühlheim Klaus Peter Daube entfernten die Sitzbänke aus dem Bus, holten die von Uli Eich organisierten Gegenstände bei den Spendern ab und luden sie in den Budo-Bus ein.
Ein Rückruf, was noch dringend in Ahrweiler gebraucht wird, kurzer Einkauf im Baumarkt und Abfahrt nach Bad Neuenahr.

Für die beiden Judosportler war klar: Schnelle Hilfe im und fürs Ahrtal, Ausladen und Verteilen, bei den Betroffenen Zuhören und weitere Hilfe organisieren.

Sehr ruhig und demütig war die Stimmung auf den ersten Kilometern bei der ersten Heimfahrt. Zu gewaltig waren die Eindrücke im Ahrtal und die Schilderungen der Betroffenen. „Es ist sehr erstaunlich, wie gefasst und geduldig die Betroffenen mit ihrer Situation umgehen.“ so Klaus Peter Daube.

Mittlerweile wurden drei Fahrten ins Ahrtal durchgeführt. Und sollte weitere Hilfe erforderlich sein, so wird der Budo Bus erneut die Hilfe ins Ahrtal bringen.

„Ein großes und herzliches Danke an meine Kundinnen und Kunden, an meine Freundinnen und Freunde, an die Fa. Ofen-Kaiser und den Budo Club Mühlheim, die durch ihre Spenden und Hilfsbereitschaft diese Aktionen erst ermöglichten“, so Uli Eich.

„Ein weiteres großes Danke geht an unsere Sponsoren des Budo Club Mühlheim, ohne deren Unterstützung es den Budo-Bus nicht gäbe und die uns durch ihre jahrelange Treue nicht nur den Sportbetrieb sichern, sondern uns jetzt auch diese Hilfsaktionen ermöglicht haben“ so Abteilungsleiter Thomas Hofmann.

 

 

Bild zeigt Thomas Hofmann (Budo Club Mühlheim, Uli Eich (Kiosk im Zentrum), Klaus Peter Daube (Budo Club Mühlheim) und Pascal Duttine (Fa. Ofen Kaiser) vor dem Budo-Bus kurz vor Abfahrt ins Ahrtal

 

Bild: Helga Hofmann

Text: Thomas Hofmann

 

 

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV