Zum Lehrgang für den Neuerwerb und zur Verlängerung der Prüflizenzen für das erste Halbjahr 2014 fanden sich 51 Teilnehmer aus ganz Hessen in Krofdorf-Gleiberg ein.

Die Themen lauteten: Erläuterung zur Grundsatzordnung, das Erlernen von Würfen sowie Techniken der Kata aus dem Kyu-Prüfungsprogramm.

Joachim Weingarten informierte die angereisten Judokas über die Formalien des Neuerwerbs der Lizenzen und der Verlängerungsvoraussetzungen. Nach Abschluss des Lehrgangs stellte er gemeinsam mit Petra Seibert, Burkhard Hubner (Bezirksprüfungsbeauftragter) und Ernst Richter (HJV-Prüfungsbeauftragter) die entsprechenden Bescheinigungen aus. Als Referenten waren Joachim Weingarten, Burkhard Hubner und Ernst Richter tätig. Aline Burkert und Hanna Opitz demonstrierten Techniken zum Thema „Nage no Kata im Kyu-Prüfungsbereich“.

Für den Prüfungsbeauftragten war es eine besondere Freude, eine „Hessische Judo Legende“, Frank Thiele, 7. Dan DJB, 9.Dan DDK begrüßen zu können.

Für das leibliche Wohl der angereisten Judoka sorgten Burkhard Hubner und seine Vereinskameraden. Nach Abschluss des geforderten Programmes zeigte sich der Prüfungsbeauftragte mit dem Gesamtablauf dieses Lehrganges mehr als zufrieden. Er verwies auf den zweiten, für die Lizenzverlängerung notwendigen Lehrgang, der am 30. November 2014 in 65681 Eisenbach, Jahnstraße 2, stattfindet.

Ernst Richter
Referent für das Prüfungswesen

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV