Eine Klasse für sich

Ohne Kampfrichter funktioniert kein Wettkampf. Deshalb wird besonderer Wert auf ihre Ausbildung gelegt. Die Laufbahn beginnt auf Kreisebene mit einem Lehrgang. Nach der Kreislizenz und ersten Einsätzen geht es über die Bezirks- zur Landesebene und zum Bundes--Kampfrichter. Die Wartezeiten sind flexibel, Talente können schnell vorankommen. Doch auch hier zählt allein die Leistung. Nur die besten „Weltkampfrichter“ entscheiden bei Olympi-schen Spielen über Sieg und Niederlage.

Für einen guten Kampfrichter ist jeder Kampf wichtig, egal auf welcher Ebene. Er lernt durch den Erfahrungsaustausch mit Trainern und Wettkämpfern und studiert intensiv Techniken und Entwicklungen, um auf dem neuesten Stand zu sein.

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV