Die Bundeskampfrichterkommission informiert (s. DJB-Homepage):

Achtung: Ergänzung vom Montag, 26. Oktober 2009 beachten.

Die IJF hat eine neue Regel in Bezug auf die Judogikontrolle in Kraft gesetzt.
Außerdem hat sie ein entsprechendes Messgerät entwickelt, dass die Kontrolle der entsprechenden Maße eindeutig macht. Diese Regel gilt ab 1.1.09 auf allen IJF-Veranstaltungen. Besondere Beachtung gilt dem Passus, dass der Judoka, dessen Judogi nicht der Regel entspricht, mit Hansoku-make bestraft wird.

Im Bereich des DJB wird diese Regel, in Absprache mit dem DJB-Präsidium, bei folgenden Veranstaltungen gelten:

  • DEM Männer und Frauen in Bayreuth
  • DEM LV Männer und Frauen in Neuhof
  • 1. und 2. BuLi Männer und Frauen


Ab 01.01.2010 wird diese Regelung bei allen Deutschen Meisterschaften und in der Bundesliga Gültigkeit haben.

Stephan Bode
Bundeskampfrichterreferent


Erklärung


SOKUTEIKI – Judogimessgerät
(Gültig bei IJF Veranstaltungen ab 01.01.09)

Um die richtige Größe und Maße der Judogi durchzusetzen, so wie sie in der Wettkampfregel festgesetzt sind und faire Bedingungen für die Athleten zu erreichen, hat die IJF das spezielle Messgerät Sokuteiki entwickelt und eine neue Art der Kleiderkontrolle festgelegt, die ab dem 01.01.09 gilt. Alle nationalen Föderationen werden aufgefordert ihre Trainer und Athleten genauestens zu informieren.

Bei allen IJF-Veranstaltungen wird eine ausreichende Zahl von Sokuteiki-Messgeräten in den Aufwärmzonen zur Verfügung stehen, damit die Athleten ihre Judogi selbst überprüfen können, bevor sie vor ihrem Kampf die Wettkampfzone betreten.
Wenn sie die Wettkampffläche betreten haben, wird von jedem Wettkämpfer angenommen, dass er/sie die volle Verantwortung dafür übernimmt, dass der Judogi vollkommen der Wettkampfregel entspricht.

Im Zweifelsfall kann der Kampfrichter auf der Matte den Judogi des Wettkämpfers überprüfen, indem er das Sokuteiki-Messgerät benützt. Wenn der Judogi nicht den Regeln entspricht soll der Kampfrichter, nach Beratung mit den Außenrichtern, den Kämpfer mit Hansoku-make bestrafen und den Gegner zum Sieger erklären.


Ergänzung vom Montag, 26. Oktober 2009

Die Kampfrichterkommission informiert:
Folgende Ergänzung gibt es zur Information über die Anwendung des Sokuteiki:

Auch im Jahr 2010 wird bei der Kleiderkontrolle die Rückennaht der Judogi nicht berücksichtigt.

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV