Rund vierzig angehende und zur Verlängerung anstehende Kyu-Prüfer des HJV kamen am vergangenen Samstag ins Große Dojo der Homburger Turngemeinde (HTG) in den Feri Sportpark zusammen. Unter der Leitung des HJV Referenten für das Prüfungswesen, Michaelo Walter, wurden zunächst die aktuellsten Anforderungen zur Datensicherheit und deren Umsetzung bei Kyu-Prüfungen durch den Datenschutzbeauftragten des HJV, Werner Hatzky, referiert. Daran anschließend wurde vom Lehrgangsleiter auf die Möglichkeiten, Vorteile und Umsetzung der trainingsbegleitenden Kyu-Prüfung vom 8. bis zum 4. Kyu hingewiesen und die Teilnehmer motiviert diese im eigenen Verein auszuprobieren.

Nach kurzer Pause stand der Praxisteil an. Kein geringerer als Gunter Bischof, 8. Dan, Judobuchautor, Judo-Experte und Trainer erfolgreicher Athleten, hatte sich bereit erklärt den Weg von der Schwäbischen Alb in den Taunus anzutreten. Das Thema lautete Seoi-nage, Seoi-toshi , Grundprinzipien, Varianten, Übungsformen etc. Knapp drei Stunden waren die Teilnehmer mit Spaß und Freude auf der Matte aktiv. Am Ende erhielten alle aktiven Teilnehmer ihre Lizenz verlängert. Neu erworben haben davon 15 Judoka ihre Kyu-Prüferlizenz und dürfen nun das Kyu-Prüfersiegel verantwortungsvoll führen.

 IMG 0338

 

IMG 0294

DSC 0328

 

Tex: Michaelo Walter

Fotos: Ernst Zimmerer, Michaelo Walter

   
© Hessischer Judo-Verband e.V., alle Rechte vorbehalten HJV